Investitionsabzugsbeträge

Als Kinder haben wir gelernt auf etwas zu sparen. Im Unternehmen ist so etwas schwierig, weil Gewinne von Steuern belastet sind, die das Ansparen von Kapital erheblich erschweren. Das wiederum macht Gespräche mit Banken schwieriger oder hält zumindest Kreditsummen höher als ggf. nötig.

Investitionsabzugsbeträge können beim Ansparen von Kapital für Investitonen helfen. Bis zu 40% der Investitonskosten können unter entsprechenden Bedingungen „angespart“ werden, indem entsprechende Beträge gewinnmindernd als Investitionsabzugsbetrag eingesetzt werden. Im Jahr der Investition wird der Betrag dann dem Gewinn hinzugerechnet, aber ja gleich wieder durch die Investition abgezogen.

Normalerweise gilt das nur für Investitionen in Güter, die in den beiden ersten Jahren der Anschaffung zu mindestens 90% im Betrieb genutzt werden, was eine entsprechende Restriktion für eine Vermietung bedeutet. 

Mit der neuen Regelung ändern sich verschiedene Parameter.

  • Mit der Investition erworbene Güter dürfen nun auch für die Vermietung zur Verfügung stehen.
  • Bis zu 50% der Investition kann angespart werden.
  • Für alle Einkunftsarten (Einnahme-Überschuss, Bilanzierend, Freiberufler) gilt eine maximale Gewinngrenze von 200.000,- € für die Antragstellung. Darüber wird man davon ausgehen, dass die Ansparung auch aus eigener Kraft möglich ist.
Verbilligte Wohnraumvermietung
Verbilligte Wohnraumvermietung