Grenze für Geringwertige Wirtschaftsgüter erhöht

800-410-800

Gegenstände, die für den Betrieb gekauft werden und selbstständig nutzbar sind, galten bis zu einer Grenze von 410,- € als geringwertig und konnten direkt abgeschrieben werden. Falls Sie sich fragen: Wie kommt man ausgerechnet auf 410,- €? Nun, das ist einfach zu beantworten. Es ist die Umrechnung der alten Grenze in Höhe von ehemals 800,- DM auf eben diese 410,- €. 

Das lässt erkennen, dass diese Grenze schon eine Weile gilt  - eine enorme Weile vor allem für einen inflationsabhängigen Wert. 800,- DM von damals sind schon lange nicht mehr 410,- €. Nun hat der Gesetzgeber nachgebessert. Die neue Grenze ab Anfang 2018 ist, tattaaa: Wieder 800,-, dieses Mal aber in € gemessen.
Soweit so gut. Wir möchten aber noch etwas ergänzen: Angenommen, Sie planen sich nächstes Jahr einen neuen iMac zum Preis von 1300,- € zu kaufen, dann können Sie schon dieses Jahr eine Gewinnsenkung von bis zu 40% vom Kaufpreis beantragen. Wenn Sie dann nächstes Jahr den iMac kaufen, geht der nur noch mit 1300,- € - 40% = 780,- € in die Bücher (AfA). Damit rutscht er unter die Grenze von 800,- € und kann ebenfalls sofort abgeschrieben werden. Auf diese Weise kann ein Kauf bis 1333,33 € unmittelbar abgeschrieben werden - etwas Planung vorausgesetzt. Sonst würde das Gerät über 3 Jahre abgeschrieben werden müssen. 

Liebhaberei