DATEV Unternehmen Online

05. June 2018

Ein neuer Anlauf

„Wir haben auf Computer umgestellt“, war lange Zeit die Ausrede für amtliche Stillstände von mehreren Wochen. Der Zoll hat es 2014, trotz 5-jähriger Vorbereitungszeit, in Zusammenarbeit mit den Zulassungsbehörden geschafft, beim Eintreiben der KFZ-Steuer ein handfestes Chaos auszulösen. Dieses Chaos hielt länger als ein Jahr. Bescheide waren falsch, Beträge wurden doppelt abgebucht und Rückfragen dazu schufen neues Chaos.
Doch das war gestern. Im Augenblick befindet sich die Entwicklung von Soft- und Hardware in einer Phase der permanenten Beschleunigung und es strapaziert schon die Phantasie, sich die Entwicklung auch nur für die nächsten 3 Jahre vorzustellen. Da wird schnell klar: Unsere Standards ändern sich dramatisch. In der Steuerberatung entwickeln sich Gesetze rapide und damit auch die Ansprüche an die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern und Software.
Unsere Mandanten werden, wie wir auch, in die Pflicht genommen, den Regeln der Datenschutzgrundverordnung zu folgen. Es ist an der Zeit, sich einen Plan zu machen. Hilfreich ist es, sich der Erfahrung anderer zu bedienen, zum Beispiel der DATEV.
Die DATEV ist in den letzten Jahren erfreulich modern geworden – gemessen am Stand von z.B. 2014. Inzwischen kann man auf den Zug aufspringen und auch Kundenpakete ins Visier nehmen, ohne Gefahr zu laufen, nach ein paar Minuten der Anwendung aus dem Fenster springen zu wollen. Für das Vertrauen bekommt man Software von einem Anbieter, dessen Expertise und Gewissenhaftigkeit über jeden Zweifel erhaben ist.
Es gibt Funktionen, die erst einmal ganz ok, aber nicht so wahnsinnig aufregend wirken, wie z.B. das Einscannen von Belegen. Das Kassenbuch kann online geführt, Stammdaten verwaltet werden – eben all die Sachen, die man ja auch erwartet.
Doch es gibt auch Dinge, die man der DATEV gar nicht zugetraut hätte. So kann man z.B. eine Rechnung, die man bekommen hat, nicht nur für die Buchhaltung einscannen, die Software kann die auch gleich – oder später – überweisen. Auf Knopfdruck, oder Klick in diesem Fall. Das ist so cool wie das erste Mal, wenn man seinen Kumpels bei einem Bier den Füllstand des Tanks vom neuen Auto auf dem Handy zeigen kann oder nur so zum Spaß damit den Kofferraum auf und wieder zu macht. Natürlich kann man sich für eine Software, die Geld vom eigenen Konto wegüberweist, nicht so erwärmen, wie für eine, die einem sagt, wo man sein Auto geparkt hat. Doch es endet hier nicht.
In dem DATEV-Paket gibt es optional so manches Tool, das durch die zentrale Verwaltung einiges leichter macht. So kann das Angebots- und Rechnungswesen ebenfalls von DATEV verwaltet werden und so alle Quellen, die zur Buchhaltung gehören, geschlossen verwalten. Belege können über die Worterkennung gesucht und Barquittungen über eine App eingelesen werden.
Das Ergebnis sind jederzeit verfügbare und sehr umfangreiche Analysen, bei richtiger Handhabung auch ein stets aktuelles Mahnwesen.
Die Software bedarf der Beratung, aber es lohnt sich, die eigenen Prozesse zu überprüfen und entlang der Erfordernisse von Betrieb und Gesetz zu gestalten.

Die Beiträge ersetzen keine Steuerberatung oder ein persönliches Gespräch. Bitte beachten Sie, dass sich in Abhängigkeit des Datums der Veröffentlichung unserer Beiträge, Gesetze geändert haben können und so unsere Kommentare und Informationen bereits überholt sein können.

Kanzlei für Steuerberatung PartG mbB
info@dassteuerhaus.de

Segeberger Str. 1 · 23617 Stockelsdorf
Tel. 0451 - 7 99 26 - 0

Untere Straße 11 · 23968 Gägelow
Tel. 03841 -62 82 - 0