Kommunikationssicherheit

24. June 2016

Big Maizière

Der im vorausgehenden Artikel benannte Bundesinnenminister hat uns mit seiner jüngsten Äußerung zum Grundgesetz an eine neue und doch wieder nachlassende Tugend erinnert:
Vor 2 Jahren begannen wir unsere eMails zu verschlüsseln, wie es das Gesetz von uns verlangt. Einerseits können wir sagen, dass unser anfängliches Unbehagen, das diese Technik ausgelöst hat, vollständig der Routine gewichen ist und im Alltag kaum noch Raum einnimmt, andererseits sehen wir, dass sehr viele Mandanten sich der Möglichkeit der Verschlüsselung nicht öffnen.
Wir möchten Sie herzlich ermutigen, sich mit dem Thema zu befassen. Dienste wie WhatsApp oder Skype verschlüsseln Ihre Kommunikation automatisch, für eMails aber muss das der Versender jeweils selbst einrichten.
Wie wichtig diese Technik für die Privatsphäre in der Kommunikation ist, zeigt der bereits früher erwähnte Versuch de Maizières, die Verschlüsselung von elektronischer Kommunikation verbieten zu lassen. Natürlich ist das mit unserem Grundgesetz unvereinbar und solange dieses Grundgesetz nicht einem vermeintlichen Schutz vor Terrorismus geopfert wird, darf und sollte mindestens relevante elektronische Korrespondenz verschlüsselt werden, so wie wir ja auch einen Briefumschlag zukleben, damit nicht jeder den Inhalt lesen kann. In Ihrem und im Interesse Ihrer Korrespondenzpartner sei noch einmal erinnert:
www.dassteuerhaus.de/s-mime

dasohr.jpg
Die Beiträge ersetzen keine Steuerberatung oder ein persönliches Gespräch. Bitte beachten Sie, dass sich in Abhängigkeit des Datums der Veröffentlichung unserer Beiträge, Gesetze geändert haben können und so unsere Kommentare und Informationen bereits überholt sein können.

Kanzlei für Steuerberatung PartG mbB
info@dassteuerhaus.de

Segeberger Str. 1 · 23617 Stockelsdorf
Tel. 0451 - 7 99 26 - 0

Untere Straße 11 · 23968 Gägelow
Tel. 03841 -62 82 - 0