Steueroasen fallen nach und nach

03. December 2015

Nun auch Liechtenstein

Eine Steuerzuflucht nach der anderen fällt. Auch Liechtenstein hat jetzt ein Steuertransparenzabkommen unterzeichnet, das Behörden Zugang zu Informationen über Kontoinhaber und deren Kontostände in Liechtenstein gewährt.
Falls Sie auf der Suche nach einem Aremorica1 der Banken sind, haben wir schlechte Nachrichten. Es gibt kaum Länder und vor allem kaum Banken, die nicht der Weiß-Geld-Strategie folgen.
Um alle Schwarzgeldkonten zu enttarnen, stünde eigentlich nur noch aus, von Sockenherstellern Informationen zu Käufern von Sparstrümpfen zu erfragen oder technische Lösungen zur Übermittlung von Strumpfgeldständen verpflichtend einzuführen.
Andererseits ergäbe das nur Sinn, wenn der Socken-sparbetrag verzinst würde, was nicht der Fall ist. Es scheint, als würde diese Zuflucht noch eine Weile erhalten bleiben.

1 Das kleine Dorf in Gallien, das beharrlich Widerstand leistet

Die Beiträge ersetzen keine Steuerberatung oder ein persönliches Gespräch. Bitte beachten Sie, dass sich in Abhängigkeit des Datums der Veröffentlichung unserer Beiträge, Gesetze geändert haben können und so unsere Kommentare und Informationen bereits überholt sein können.

Kanzlei für Steuerberatung PartG mbB
info@dassteuerhaus.de

Segeberger Str. 1 · 23617 Stockelsdorf
Tel. 0451 - 7 99 26 - 0

Untere Straße 11 · 23968 Gägelow
Tel. 03841 -62 82 - 0