10. October 2014

KfW-Finanzierung mit negativen Zinsen

Wenn es frisch durch‘s Wohnzimmer zieht und sich an windigen Tagen Zimmerpflanzen bedächtig zur Seite neigen, ohne dass ein Fenster geöffnet ist, deutet sich ein Renovierungsbedarf an.
Hier hilft die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau), jedenfalls wenn das Renovierungsziel eine Verbesserung des Energiehaushaltes ist. Angesichts der zur Zeit günstigen Zinsen ergibt sich, dank der darin enthaltenen Förderung, schnell eine Finanzierung, die in der Bilanz eine negative Verzinsung aufweist.
Also „Arrivederci“ zum alten Gasofen und „Hallo“ zur Brennwerttherme. Für eine einheitliche Einschätzung wird die Energieeffizienz eines Hauses nach den Energieeffizienzstandards der KfW bemessen, die sich aus dem Heizwärmebedarf/qm im Jahr ergeben. Dabei benennt eine kleinere Zahl im Namen eine günstigere Energiebilanz. Ein KfW-Effizienzhaus 40 ist demnach mit maximal 25 kWh/qm im Jahr besser als ein KfW-Effizienzhaus 85 mit bis zu 55 kWh/qm im Jahr.
Eine gute Effizienz wird mit günstigen Krediten belohnt. Als Beispiel soll hier eine Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus 55 dienen. Der für die Sanierung eingesetzte Kredit beträgt 75.000,- €.

Ausgezahlter Betrag 75.000,- €
Tilgungszuschuss 13.125,- €
Laufzeit 30 Jahre €
Tilgungsfreie Anlaufzeit 1 Jahr €
Zinsbindung 10 Jahre €
Sollzins p.a. 1,00 %
Anfänglicher Tilgungssatz 3,82 %
Zahlweise monatlich

Nach folgender einfacher Formel, die wir alle noch aus der Grundschulzeit kennen:

Z eff = (1–d) [ kr eff + n–k–i ]

oder vereinfacht:

Z eff = (1–d) [] r eff

ergibt sich … dudeldiiie… Punkt- vor Strichrechnung … eins im Sinn:

Z eff = –1,33 %

Natürlich ist der negative Zinssatz kein Hexenwerk, sondern das Ergebnis des Tilgungszuschusses. Der jedoch dient einem guten Zweck und macht damit doppelt froh.
Außerdem ist die günstige Finanzierung nicht der einzige Vorteil, den Sie durch eine Sanierung zugunsten der Energieeffizienz genießen. Das Ergebnis der Heizkostenabrechnung wird wenig später ein weiterer und langfristiger Gewinn aus der Sanierung sein.

rechenschieber.jpg
Die Beiträge ersetzen keine Steuerberatung oder ein persönliches Gespräch. Bitte beachten Sie, dass sich in Abhängigkeit des Datums der Veröffentlichung unserer Beiträge, Gesetze geändert haben können und so unsere Kommentare und Informationen bereits überholt sein können.

Kanzlei für Steuerberatung PartG mbB
info@dassteuerhaus.de

Segeberger Str. 1 · 23617 Stockelsdorf
Tel. 0451 - 7 99 26 - 0

Untere Straße 11 · 23968 Gägelow
Tel. 03841 -62 82 - 0