Solarenergie

03. February 2012

Strom aus dem Dach

Ausgaben müssen immer wieder neu überdacht werden. Und so prüft der Staat regelmäßig, ob Förderungen sinnvoll, zielführend oder erfolgreich sind. Dabei gibt es manche Entscheidung, die erst einmal unverständlich erscheint. So sinkt die Solarförderung um ca. 15%. Obwohl es sich wie eine Ohrfeige in das Gesicht ökologischer Energiegewinnung anhört, ist es in Wirklichkeit aber eine deutliche Chance für Solarenergie.
2010 wurde die Förderung in nur einem Jahr um 30% gesenkt um die Preisdegression auszugleichen. Ein Blick in die Zukunft lässt angesichts deutlicher Überkapazitäten bei der Solarmodulproduktion vermuten, dass die Preise bis 2013 noch einmal um 30% sinken. Sollte das der Fall sein, wäre Solarstrom interessanterweise günstiger als die Haushaltstarife mancher Energieversorger. Die Senkung der Förderung um 15% käme bei dieser Entwicklung demnach einer Förderungsanhebung gleich.
Die beschlossene Solarförderung sollte also auf keinen Fall gegen die Investition in eine stromerzeugende Überdachung sprechen. Es lohnt sich aber bei einer solchen Entscheidung genau zu rechnen und die Optionen der Vergütung im Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) nachzulesen.

solarhaus.jpg
Die Beiträge ersetzen keine Steuerberatung oder ein persönliches Gespräch. Bitte beachten Sie, dass sich in Abhängigkeit des Datums der Veröffentlichung unserer Beiträge, Gesetze geändert haben können und so unsere Kommentare und Informationen bereits überholt sein können.

Kanzlei für Steuerberatung PartG mbB
info@dassteuerhaus.de

Segeberger Str. 1 · 23617 Stockelsdorf
Tel. 0451 - 7 99 26 - 0

Untere Straße 11 · 23968 Gägelow
Tel. 03841 -62 82 - 0