11. July 2012

Kindergeld für Au-Pairs

Ein Auslandsaufenthalt bildet, das ist sicher unbestritten. Weil das aber auf eine eher gesamtheitliche Weise geschieht, ist ein Auslandsaufenthalt als Au-Pair deswegen noch nicht Bestandteil einer Ausbildung und erzeugt so eben auch keinen Anspruch auf Kindergeld. Das lässt sich aber ändern, indem während des Aufenthaltes durchschnittlich 10 Wochenstunden ein systematischer Sprachunterricht genommen wird. Damit sind allerdings nicht die aus der Gastfamilie ohnehin zuweilen kommenden Korrekturen von Aussprache oder Vokabular zu verstehen. Es muss ein separater Unterricht nachweisbar besucht werden.
Nachdem die notwendigen 10 Wochenstunden als Durchschnitt gewertet werden, ist es aber durchaus möglich zum Beispiel alle 4 Wochen eine Woche lang einen Intensivkurs zu besuchen, der dann dementsprechend 40 Stunden beinhalten muss.
Aber Vorsicht: Es sind damit volle Stunden gemeint, nicht die übliche Schulstunde von 45 Minuten!
Um den Kindergeldanspruch zu erhalten, kann alternativ dazu natürlich auch im Ausland eine Ausbildung statt finden. Dabei ist es so, dass der Besuch einer Universität oder einer Arbeitsstätte zum Leisten eines Praktikums oder einer Ausbildung dann der eigentliche Aspekt des Auslandsaufenthaltes sind. Ein möglicherweise zusätzlich bestehendes Au-Pair-Verhältnis hat auf diese Betrachtung keinen Einfluss.

Die Beiträge ersetzen keine Steuerberatung oder ein persönliches Gespräch. Bitte beachten Sie, dass sich in Abhängigkeit des Datums der Veröffentlichung unserer Beiträge, Gesetze geändert haben können und so unsere Kommentare und Informationen bereits überholt sein können.

Kanzlei für Steuerberatung PartG mbB
info@dassteuerhaus.de

Segeberger Str. 1 · 23617 Stockelsdorf
Tel. 0451 - 7 99 26 - 0

Untere Straße 11 · 23968 Gägelow
Tel. 03841 -62 82 - 0